top of page

BRUTALISM MORPHISM

In meinen Forschungsexperimenten mit AI generierter Kunst auf der Midjourney Plattform - bei der Bilder aus der Eingabe von Schlagwörtern durch künstliche Intelligenz Algorhythmen generiert werden - kam ich auf das Thema der Weiterverwendung der Ergebnisse.

 

Brutalismus und parametrisches Design treffen in dieser Serie auf die Erweiterung durch eigene Grafikelemente, die aus der Multimorphism-Serie stammen und mit den künstlichen Bildern gemixt werden. 

"Brutalism Morphism" zeigt fiktive Architektur Szenarios, angelehnt an Bauhaus, Utopia und dystopische Urbanität - gepaart mit linearen repetativen Vektorgrafiken, die durch Nachbearbeitung eine Symbiose mit der Architektur eingehen und dadurch zuvor künstlich erzeugte Bilder zu wirklichen Offline-Unikaten werden lassen.

Die Serie basiert auf einer speziellen digital-analogen Technik, bei der die Illustrationen auf Polaroid-Fotos übertragen werden. Diese wiederum werden in Handarbeit wortwörtlich in die einzelnen Bestandteile zerlegt und trennen den Fotofilm von seiner vorder- und rückseitigen Beschichtung. Durch ein Hitze- und Kältebecken ist der belichtete Film auf Aquarellpapier transferierbar und wird durch Pinsel und Pusten neu arrangiert.

Das Resultat ist ein Abbild der digitalen Variante mit ganz eigenem Charme und räumlicher Tiefe. Faltenwürfe und Risse im Film sind gezielt arrangierbar und lassen die Polaroid Transfers wirklich alt aussehen.

Durch den Transfer des Gel-Films auf Papier unter Einwirkung der Hitze-Kälte-Becken wird das Polaroid auf Papier um bis zu zwei Zentimeter größer als das digitale Pendant. Damit entsteht eine Unikat-Serie, die mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz etwas Neus schafft, was ausserhalb der digitalen Computerwelt langfristig bestand hat

POLA-INTRO.jpg
bottom of page