VITA CHRISTOPHER NOELLE (*1974)

BERLIN BORN MULTIMEDIA-ARTIST CHRISTOPHER NOELLE aka TOFA IS A PROFESSIONAL LIGHTPAINTING PHOTOGRAPHER AND VISUAL-ARTIST BASED IN LINZ (AUSTRIA).

 

Under the moniker „TOFA“ Christopher Noelle works as freelancing multimedia artist since 2003 with a deep focus on the themeworld of lightpainting - a special effect genre within the longtime-exposure photography. He combines techniques of light, projection, fireworks with the urban space.

 

In 2014 he moved from Berlin to Linz (Austria) and is the embassador for Austria of the international lightpainting world alliance (LPWA).

 

Christopher looks back on a very successful bike-trials and mountainbiking career, including a vice-world-champion title and a Guiness-Book-Record which he finished in the end of the 90s after riding more than 7 years as pro-rider due to a complicated broken leg. This also lead him to film and photography when he decided to flip the concept, now standing behind the camera. Whenever there´s a chance of working with the themes of extremesports, you can imagine Chris is keen on going for it in his very personal style.

 

The emphasis of his work goes far beyond conventional photography and can convince with a well-balanced compositing of light and shadow play.Besides jobs for sports- and fashion-magazines, he has developed an extraordinary knowledge of experimental photo- and film-techniques that are incorporated in conceptual ideas up to the final compositions,always integrate architecture, landscapes, urban space and people in very diverse styles.

 

The main characteristic of his pictures comes within the development process, as all those pictures are based on shooting at night. Each picture takes between 10 seconds up to several minutes of exposure-time. Mutiple cycles of the same choreography lead to the perfect picture, often including series of more than a hundred shots - always but never the same - however all of the pictures have a unique look as moving lightsources never react the same way.

 

The main advantage of this photo-technique is that the process leads to results that look like perfectly rendered 3D special-effects but all of this works come along without computer-aid and everything happens in real-time during the shooting. For the artist, It´s a permanent mindgame that makes it a challenge to create a calculated look in the final picture. By the combination of totally diverse lightsources such as LED-pixelstick, LED-HulaHoop, firecrackers, lightsabers, torches, brushes, flashlights and blades, Christopher can accentuate, manipulate and erase picture details as he likes, leading to the pure essence of lights in a puristic appearing beauty.

 

Chris also works on lightpaintings with industrial KUKA robots, which allows the exact reconstruction of motion sequences to create the perfect lightpainting image in the robotics laboratory of the Kunst-Universität Linz. His continuously evolving works were among others exhibited at the Ars Electronica Center, ran as festival installations (Ars Electronica Festival, Spotlight Festival, Festival of Lights, Cluji Art Festival) and have been published in international magazines such as Vogue, IdN, Wired, Men's Health, Fast Company, StreetwearToday and Page Magazine , There are numerous international online contributions and TV reports produced by ARTE, ARD and PRO7. Companies like Red Bull, Lacoste, Diesel, Sony, Carhartt, Carlsberg, Warsteiner and Converse have booked his art for exhibitions and campaigns.

As an artist, he also shares his knowledge in the form of light painting workshops, offers lessons and collaborates with universities and athletes to create new conceptual art. In addition, Chris is part of the international projection mapping team The Core. and works in the in-house Metofa studio on Lightpaintings, animations, mapping installations, as well as sound and graphic designs.

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

INSTAGRAM

FACEBOOK

TWITTER

YOUTUBE

DER IN BERLIN GEBORENE MULTIMEDIA-KÜNSTLER CHRISTOPHER NOELLE aka TOFA IST PROFESSIONELLER LIGHTPAINTING-FOTOGRAF UND VISUAL-ARTIST BASIEREND IN LINZ (ÖSTERREICH).

Unter dem Namen "TOFA" arbeitet Christopher Noelle seit 2003 als freiberuflicher Multimediakünstler mit einem starken Fokus auf die Themenwelt des Lightpaintings - ein Spezialeffekt-Genre in der Langzeitbelichtung. In seinen Arbeiten kombiniert er verschiedenste Lightpainting-Techniken mit Projektion, Menschen und dem urbanem Raum.

2014 zog er von Berlin nach Linz (Österreich) und ist von hier aus freiberuflicher Kreativer.

 

Christopher kann auf eine erfolgreiche Bike-Trial- und Mountainbike-Karriere zurückblicken, einschließlich Vize-Weltmeistertitel und Mannschaftsweltmeister und einem Eintrag im Guiness-Buch der Rekordes zurückblicken, die er Verletzungsbedingt Ende der 1990er Jahre nach mehr als 7 Jahren Profi-Dasein beendete. Dieser Zufall führte ihn zu Film, Motiongraphics, Projektion und Fotografie, weshalb er sichdazu entschloss, die Seiten zu wechseln und fortan hinter der Kamera zu agieren. Wann immer es möglich ist, kombiniert er sein Know-How mit den Themenwelten des Extremsports,  er konnte über die vergangenen 15 Jahre aber auch mit experimentellen Arbeiten einen sehr aussergewöhnlichen und eigenen Stil entwickeln.

Der Schwerpunkt seiner Arbeit geht weit über die herkömmliche Fotografie hinaus und überzeugt durch eine ausgewogene Kombination von Licht- und Schattenspielen. Durch seine stetige experimentelle Forschung und Aufträge für Kunden und Magazine hat er sich ein fundiertes Fachwissen über experimentelle Fotografie- und Filmtechniken angeeignet, das  von der konzeptionellen Idee bis hin zu den finalen Bild-Kompositionen keine Wünsche offen lässt. 

Das Hauptmerkmal seiner Bilder liegt im Entstehungsprozess selbst, da all diese Bilder auf Aufnahmen bei Nacht und Dunkelheit in Kombination mit Licht basieren. Jedes Bild wird dabei zwischen wenigen Sekunden bis hin zu mehreren Minuten belichtet, mutiple Zyklen der gleichen Choreographie führen zum perfekten Bild, oft entstehen dabei Serien von mehr als hundert Aufnahmen nach der gleichen Methodik, dennoch gleicht keines dem anderen - alle Bilder haben einen einzigartigen Look.

Der Vorteil dieser experimentellen Foto-Technik ist, dass schon der Prozess zu Ergebnissen führt, die wie perfekt gerenderte 3D-Spezialeffekte aussehen, dabei aber ohne Computerhilfe entstehen -  alle Werke entstehen in Echtzeit.

Für ihn als Künstler ist es ein ausgewogenes Zusammenspiel aus Erfahrung und Experiment, wobei die Herausforderung darin liegt, mit jedem Bild einen vorkalkulierbaren Look zu schaffen. Durch die Kombination unterschiedlichster Lichtquellen wie Blades, Pixelsticks, HulaHoops, Lichtschwerter, Taschenlampen, Fiberglas-Aufsätze und selbstentwickelte Tools kann Christopher die Bilddetails nach Belieben akzentuieren, manipulieren und eine puristisch erscheinende konzeptionell aufgebaute Komposition kreieren. 

 

Chris arbeitet darüber hinaus auch an Lightpaintings mit industriellen KUKA Robotern, welche die exakte Rekonstruktion von Bewegungsabläufen ermöglicht, um das perfekte Lightpainting-Bild im Roboterlabor der Kunst-Universität Linz entstehen zu lassen. Seine fortlaufend weiterentwickelten Arbeiten waren u.a. ausgestellt im Ars Electronica Center, liefen als Festival-Installationen (Ars Electronica Festival, Spotlight Festival, Festival of Lights, Cluji Art Festival) und  wurden in internationalen Magazinen wie Vogue, IdN, Wired, Men's Health, Fast Company, StreetwearToday und Page Magazin veröffentlicht. Es exisitieren zahlreiche internationalen Online-Beiträge und TV-Reportagen produziert von ARTE, ARD und PRO7. 

Firmen wie Red Bull, Lacoste, Diesel, Sony, Carhartt, Carlsberg, Warsteiner und Converse haben seine Kunst für Ausstellungen und Kampagnen gebucht. 

Als Künstler teilt er  sein Wissen auch in Form von Lightpainting-Workshops, bietet Unterrichtsstunden an und kooperiert mit Universitäten und Sportlern, um neue Konzeptkunst zu schaffen. Darüber hinaus ist Chris Teil des internationalen Projection-Mapping-Teams The Core. und arbeitet im hauseigenen Metofa-Studio an Lightpaintings, Animationen, Mapping-Installationen, sowie Sound- und Grafik-Designs.